Sie macht Ernst:

Hallo, ich wünsche Ihnen ein schönes Neues Jahr, viel Gesundheit und Lust mit Zeit zu philosophieren.
Ich lade Sie in mein Philosophisches Cafe am Sonntag ein. Der Philosophieprofessor Günther Bien aus Stuttgart kommt ins Philosophische Cafe. Er wird zu Gast sein und von mir nach seinen persönlicheren philosophischen Themen und seinem Weltbild gefragt. Mir geht es dabei darum, nach dem Motiv zu forschen, warum er zu dem kommt, was er tut. Die begleitende Musik unterstreicht seine Vorlieben.






au weia! motivforscherin im kaffee. wenn das man gut geht


Irgendwie kommt mir da "Der autoritäre Salon" (Max Goldt) in den Sinn.


Die Titanic könnt's nicht besser erfinden.


Hahaha:

Zusatzausbildungen/Praktika

  • Kinesiologie One Brain
  • HTML
  • Kommunikationstrainings nach Virginia Satir
  • Reiki-Meisterin
  • Praktikum: Krankenpflege, Beschäftigungstherapie und Kindergarten für Behinderte (1 Jahr im Annastift Hannover)

Oh yeah? Whatever.


Mein Favorit, wie immer: "Ethik in Unternehmen"
Alternativtitel: "Schöner rausschmeißen"


Ballast abwerfen


Gibt dann "viel Gesundheit und Lust mit Zeit zu philosophieren". Smooth move: Die Frau schafft sich ihre eigene Kundenbasis.


Aber ob sie auch Hartz-IV-kompatible Preise hat?
Oder gibt es da den 1-EUR-Job als Kellner mit integrierter Fortbildung zum Caféhausphilosophen?


Schon, aber das geht nicht so ruckizucki. Dazu muss man erstmal eine geführte Kontemplation im Meerwasser durchgestanden haben. Hilft dann später auch beim Flutkatastropheneinsatz all over the world.


Das alte Prinzip, Sinnvermeidung als -suche und -findung zu verkaufen. Ganz im Sinne des Blogtitels.


Schönes Beispiel dafür, dass sich aber auch wirklich a l l e s affirmativ verwursten lässt, wenn man es ordentlich durch den Fleischwolf dreht.


überfälle

Ich philosophiere lieber überfallartig ;-)

So heute mit angehenden Maschinenbauern (formbare Erstsemester ;), im Englischkurs anlässlich 'The Butterfly Effect', über Schicksal und Bestimmung, Gott, Universen [incl. Flatland] und andere Ursachen ohne Wirkungen. Am interessiertesten war, en passant, der junge Mann, der bei Heckler und Koch ist ;-) [Die schicken wenige Studis aber offenbar nur die Besten.]

Oder halt mit dem Sohnemann: typo.twoday.net