Vielleicht ist ja mein Problem gelöst. Vielleicht habe ich jetzt wieder einen wirklich tragbaren Computer. Nachdem mein alter Atari Portfolio endgültig den Geist aufgegeben hat, bin ich zu einem bekannten Internet-Auktionshaus gegangen und habe mir einen neuen ersteigert. Einfach so. Neuwertig. Originalverpackt. Mit ein bisschen Krimskrams drumherum. Jetzt brauche ich noch ein funktionierendes Netzteil und ein bisschen Software für verbesserte Connectivity. Und es wäre schön, wenn das alles dauerhaft funktioniert. Fertig wär das Gartenhäuschen. Das Glück hätte einen bezifferbaren Preis: 60 Euro.






wow

welche schuhgröße hast du?


Re: wow

Eine normale, die in keinem Schuhgeschäft Probleme macht. Das Bild war für den amerikanischen Markt bestimmt.


Re: wow

Ne. Die Kiste muss noch echt manuell gebootet werden.


Re: wow

Die Anlasserkurbel ist jetzt nicht mit drauf, stimmt.


Funktioniert er? Oder hast Du ihn noch gar nicht?
Jedenfalls bin ich neulich hier in einem Geschäft über einen Ericsson-Tastatur-Organizer der Windows-CE-2.0-Generation gestolpert. Der wäre auch mit normalen Batterien zu betreiben gewesen. Der Typ wollte aber für das Ausstellungsstück 200,- CHF. Zuviel für sowas. Der Portfolio ist seit seinem Auftritt in Terminator 2 eh was fürs private Technomuseum. Mich ärgert, dass heute genau solche Geräte (klein, Tastatur, lange Akkulaufzeit statt Multimediagimmicks) heute überhaupt nicht mehr hergestellt werden. So einen aufdatierten Portfolio könnte man wunderbar für 150 Euro an Schüler und Studenten verkloppen. Es gibt ja diesen "Dana" mit Palm OS, aber der ist viel zu teuer und zu gross.


Re: Das Glück ... ist das Pech

Das Ganze ist mal wieder richtig schön verfahren. Batteriebetrieb ist o.k., aber der Netzanschluss ist hin. Und da die Batterien auf Dauer wirklich teuer kommen bei dem Teil, und ich es in Zukunft öfter brauchen werde, geht's return to sender. Konnte der gute Mann nicht wissen, weil er das Maschinchen nie mit Netzteil betrieben hat (sagt er), hätte er aber wissen müssen, bevor er es als neuwertig vertickt. Ich hatte mich schon so gefreut, dass man an die Dinger noch rankommt. Jetzt werd ich meinen alten doch reparieren lassen müssen, wenn das noch geht. Wenn nicht, muss ich mir was anderes überlegen. Ich bin grad wieder mal der König mit Elektrogeräten.


Uaah. Sowas nervt. Und ein gutes Ladegerät mit 1800er Akkus ist teurer als der ganze Portfolio. Kann man allerdings auch für was anderes verwenden.


Re: Das Glück

Ist da nicht toll? Ich habe hier drei Computer, und alle sind halb kaputt. Der Bildschirm des großen wirkt manchmal wie eine Disco-Lichtorgel in den Siebzigern, bei dem Laptop ist das CD-Rom-Laufwerk auf so tückische Weise defekt, dass es die Maschine auf die BIOS-Grundmauern zurückbombt, wenn es zu warm wird, und bei dem Portfolio ist der Netzanschluss hin. Museumsreif ist der ganze Kram sowieso. Aber hey, von so was werden wir uns doch nicht unterkriegen lassen, wenn wir diesen Mist ungefähr zwölf Stunden am Tag brauchen, was? Zeit für einen MH-IT-Reconstruction-Fund, würd ich sagen.


Fuck. Und Budget wahrscheinlich im Keller. Aber zumindest Röhrenmonitore kommen ja momentan recht günstig.


Re: Das Glück

Budget? Im Keller? Auf der Suche nach dem Erdkern.


Nachtrag

Er funktioniert jetzt. Mit einigen Software-Workarounds versehen (alle frei downloadbar) und einem besseren Filemanager als dem eingebauten macht das Maschinchen richtig Spass. Boulderdash auf dem Portfolio - eine sehr komische Angelegenheit. (Man kann sich im ASCII-Editor selbst neue Spielebenen zusammenschrauben!) Ich warte noch auf die Polyplay-Emulation ...


Hat das Netzgerät jetzt doch noch funktioniert? Wie auch immer: Viel Spass am Gerät!


Re: Nachtrag

Ja, läuft jetzt alles. Daumen drücken, dass es so bleibt!